Faurby 396 for sale

Freitag, 12. Dezember 2014

Brauchen wir das?

Die alles bestimmende Frage!
Was braucht man eigentlich auf so einer Reise?
Was kann man unterwegs nicht oder nur schwer besorgen?
Im Grunde genommen ist die Frage schnell beantwortet. Wir brauchen Werkzeug, Ersatzteile und Ausrüstungsgegenstände, die nicht überall beschaffbar sind. Klamotten und Lebensmittel stehen nicht im Focus. Jetzt im Winterlager werden die besten Plätze vergeben.
Wohin mit den großen Sachen? Hat die Prämisse schwere Sachen nicht an den Schiffsenden zu verstauen  Priorität gegenüber dem schnellen Zugriff auf oft benötigte Dinge?
Da wir hoffen unterwegs hin und wieder Besuch zu bekommen möchten wir die Achterkoje(n) möglichst frei lassen und versuchen die  Segel und andere sperrige Sachen in die Backskiste zu stauen. Weil unser Boot ein eher sportliches Unterwasserschiff hat, gibt es leider keinen Platz in der Bilge. Zwischen den festgeschraubten Bodenbrettern und dem Rumpf sind nur wenige Zentimeter.
Da viele Freunde diese Reiseroute  schon erfolgreich absolviert haben können wir auf große Erfahrungsschätze  zugreifen und finden immer wieder Bestätigung darin , dass viele Dinge gern zu Hause bleiben können.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Reisevorbereitungen


Kaum  zu glauben, nun ist mein Auto schon verkauft und aus recht "unverbindlichen" Träumereien  werden solide Reisevorbereitungen.
Unsere Faurby 396 ist, gemessen an unseren Vorstellungen, mit Leichtigkeit zu reisen, nun schon fast komplett für längere Reisen ausgestattet.
Dabei ist es schon erstaunlich mit anzusehen, wie Ausrüstung und damit das Schiffsgewicht  mit Zeitdauer der Reisevorbereitung zunehmen. 50m Ankerkette statt Bleileine! Als Staukisten auf offenen Regalen hat Britta  unter großen Anstregungen große Filzkisten  hergestellt. Die  werden auch bei Seegang nicht rutschen und sind leicht..
Nun gibt es auch schon eine Amateurfunkanlage an Bord.
Unser Rufzeichen ist DH8JHW.
Ich bin sehr gespannt wie sich die in den Rumpf eingeklebten 3,5 qm Cu-Fliegengitter (unbehandeltes Cu) als Erdung für die Funkanlage bewähren wird. Das ist für 70€ gemacht und könnte gegenüber Folien und Cu-Farben deutlich robuster sein.

Im Frühjahr geht es los........