Faurby 396 for sale

Freitag, 9. Dezember 2016

09.12.2016 Guadeloupe-Allein zu Hause

Zwei Wochen allein im Hafen - da kommt man schon auf die ein oder andere Idee....
Der Motor hatte die letzte liebevolle Zuwendung genau vor einem Jahr auf Gran Canaria erhalten. Seit dem musste er zwar vergleichsweise wenig arbeiten, kaum 80 Stunden, war aber immer leistungsbereit und willig. Wie immer bei schleichenden Veränderungen fällt es schwer festzustellen, ob die Laufgeräusche sich verändert haben, weniger Kühlwasser als früher kommt oder der Motor "früher" runder lief. Bei der genaueren Inspektion konnte ich dann feststellen, dass der Motor definitiv lauter geworden ist. Der Luftfilter hatte sich vollständig in Staub aufgelöst und konnte nun in der Motorbilge zusammengefegt werden. Wenn man bedenkt, dass es sich hierbei eigentlich nur um einen faustgroßen Schwamm handelt, durch den der Motor die Verbrennungsluft ansaugt, ist es schon erstaunlich wie Volvo es schafft, dass sich das Teil ohne UV-Strahlung im Motorraum vollständig zerlegt. Alle Achtung! Dafür kostet das Teil aber auch "nur" 50€. Das Ventilspiel einzustellen war auch eine gute Idee, zwei Ventile waren zu stramm und eins klapperte übermäßig. Das Oel und alle Filter wurden gewechselt und im blitzsauberen Tank war weder Dreck noch Kondenswasser zu finden. Nun ist Alles wieder gut! So schön rund ist der Motor doch noch nie gelaufen, oder??? 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen