Faurby 396 for sale

Mittwoch, 22. Februar 2017

21.02.2017 St. Barth nach Sint Maarten

Nun hatten wir nach der Hauptstadt Gustavia auch noch 2 Ankerbuchten. Die erste nicht einsam.
Die Crews der großen Motorboote lieferten ihre Waren am Strand an und dann kamen die Herrschaften....





Die zweite Bucht war da schon mehr nach unserem Geschmack. Auf der Ile Fourchue hatten wir zusammen mit Murada je eine gute Mooring in unmittelbarer Nähe des Schnorchelspots. Kristallklares Wasser! Nachts wurde es dann allerdings sehr ungemütlich. Gegen 01:00 Uhr drehte der Wind auf West und Böen über 30 kn schoben große Wellen in unsere beschauliche Bucht. Mooringleinen mussten verstärkt werden und Ankerwache war jetzt Plicht. Morgens dann fluchtartiger Aufbruch nach Sint Maarten. Jetzt liegen wir im Osten der Insel und genießen den nachmittäglichen Beat vom Strand. Alkoholische Getränke werden an Tischen im Wasser serviert.
Aber, so ein Glück! Um 17:00 ist der Zauber vorbei. Die Partyboote fahren nach Hause und wir haben die kleine Insel für uns. Schön!

Kommentare:

  1. Ne wat n Gedränge. Ich trage meine Dose Bier gern selbst zum Strand. Wahrscheinlich müssen die bewerteten so viel Schuften, dass so ein Urlaub das mindestens ist. Zumindest Nachtruhe! Hier jault und schüttet es, bei 5°, wär das nicht ne Alternative?

    AntwortenLöschen
  2. Ne wat n Gedränge. Ich trage meine Dose Bier gern selbst zum Strand. Wahrscheinlich müssen die bewerteten so viel Schuften, dass so ein Urlaub das mindestens ist. Zumindest Nachtruhe! Hier jault und schüttet es, bei 5°, wär das nicht ne Alternative?

    AntwortenLöschen