Faurby 396 for sale

Mittwoch, 29. November 2017

29.11.2017 Curaçao —Es geht wieder los

Jetzt war es soweit, wir haben Haus und Hof winterfest gemacht. Das letzte Mal von unseren Freunden verabschiedet und noch das neu geborene Familienmitglied Janne bestaunt. 
Wir freuen uns immer wieder, dass so viele liebe Menschen uns in Gedanken begleiten.
Carsten hat uns morgens um 6:45 zur S Bahn gefahren und so sind wir ohne Stau pünktlich am Flughafen angekommen. Das Gepäck haben wir vorsichtshalber als Sperrgepäck aufgegeben, damit wegen der Gasschläuche, Schleppgenerator, Propeller, Spinnackerbeschlag und vielem mehr, keine Fragen aufkommen.
Aber meine Entspannung will sich nicht so richtig einstellen. Weihnachten werden wir nicht nach Hause fahren. Das ist das erste Mal im Leben, dass ich ohne meineFamilie
Weihnachten verbringe. Was wird uns vor Ort erwarten. Ist Lili bewohnt? Diesbezüglich kreisen die wildesten Gedanken in meinem Kopf, Stoff genug für einen Horrorfilm.
Na ja und was man sonst so denkt, wenn man die nächsten sieben Monate nicht nach Hause fährt. Aber wir freuen uns schon sehr auf das Wiedersehen mit Segelfreunden.
Alfons und Elvira , Sibylla und Stephan sowie Heike und Hans-Jürgen warten schon auf uns in Curacao. Susanne und Thomas von der Thats Live werden wir auf Jamaika treffen. 
Also eigentlich alles gut. Und jetzt kommt es..............
Der Flug von Hamburg nach Amsterdam hat 40 Minuten Verspätung. Es ist nicht klar, ob wir den Anschlussflug bekommen. Jetzt muss das Marzipan, welches für Weihnachten gedacht war herhalten. Schließlich müssen die Nerven beruhigt werden. Und schwups war die Packung auch schon leer. 😔In Amsterdam angekommen haben wir 20 Min zum Umsteigen. Im Dauerlauf durch den Flughafen erreichen wir fünf Minuten bevor das Gate schließt den Flieger. Glück gehabt. Der Service von KLM war umwerfend. 

In Curaçao kommen zwei Flugzeuge zur gleichen Zeit an. Etwa 700 Menschen müssen an zwei Schaltern abgefertigt werden. Wir stehen eine Stunde Schlange und langsam kommt die Müdigkeit.
Ich gehe zum Gepäckschalter und hole unser Gepäck vom Band. Alles da, wunderbar. 
Die freundliche Dame vom Reiseveranstalter heißt uns herzlich willkommen, macht noch ein Bild von uns vor dem Weihnachtsbaum und organisiert den ebenso freundlichen Taxifahrer. Manchmal glaube ich, dass die Herzlichkeit mit den Außentemperaturen zusammenhängt. 
Im Hotel angekommen werden wir wieder sehr freundlich empfangen. Und......
es gibt ein Willkommensgetränk und zwar mit Eiswürfeln. ( Eiswürfel sind das Marzipan der Karibik )
Todmüde wollen wir unser Gepäck auspacken und ich frage mich warum die Reisetasche neuerdings ein Schloss hat. Erst mit dem zweiten Gedanken stelle ich fest 😬 ich habe die falsche Tasche vom Band genommen. Unser Gepäck ist weg. Und es gibt einen Reisenden, der auch kein Gepäck hat.
Ohhhh nein. Jens fährt umgehend mit dem Taxi wieder zum Flughafen und kommt unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Wir sind etwas ratlos. Haben aber mit den zwei jungen Damen der Rezeption alle Hilfe die man braucht.
Fortsetzung folgt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen