Faurby 396 for sale

Sonntag, 1. April 2018

01.04.2018 Osterfeuer auf Eluthera

Nachdem wir Governors Harbour verlassen haben, gab es einen kurzen Zwischenstopp in der Hatchet Bay, um dann um nächsten Morgen durch den Current Cut hinauf nach Spanish Wells zu segeln.
Hatchet Bay ist wohl der best geschützte Ankerplatz der ganzen Gegend. So geschützt, dass man auch schnell vorbei fahren kann.

Die Einfahrt öffnet sich erst, wenn man unmittelbar davor steht...
Der Current Cut ist ähnlich schmal, bringt es aber, wie der Name schon sagt, auf erhebliche Strömungsgeschwindigkeiten. Deshalb ist die Passage dieser Landenge nur nahe Stauwasser angesagt. Blöd nur, dass wir nahe Niedrigewasser vor dem Tor stehen und Springtiede ist. Die Kartentiefe ist je nach Kartenmaterial zwischen 2m ( so tief geht Lili) und 2,2m an der flachsten Stelle angegeben... Da ist dann schon ein wenig Spannung im sonst so entspannten Seglerleben.
Aber alles ging gut und wir sind mit etwas über 11kn durch den Current Cut gesaugt worden.
Nun Ankern wir südlich von Russel Island zusammen mit „Wild Bird“ ( Gale und Tim ) und „Fenua“ von Kathi und Friedl. Wir liegen direkt vor dem Haus von Raquel und Chris, bei denen wir schon vor einiger Zeit, zu Chris’s 60tem Geburtstag, an Bord ihres Bootes eingeladen waren. 
Gestern wurde dann mit einem schönen Osterfeuer Wiedersehen gefeiert. Ostern ist hier genauso wie Weihnachten im Supermarkt nicht zu sehen, es findet in den Kirchen statt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen