Faurby 396 for sale

Mittwoch, 13. Juni 2018

12.06.2018 Der Kreis ist geschlossen

Nun sind die letzten Meilen auch geschafft. Wir sind in Sines, etwa 50 Meilen südlich von Lissabon.  Nach etwa 12.000 sm sind wir dort angekommen, wo wir vor drei Jahren los gefahren sind. 
Ich kann es nicht in Worte fassen, was es für uns bedeutet diese Reise mit all seinen Erlebnissen, neuen Freunden, Bekanntschaften, atemberaubenden Momenten, Bildern, Zweisamkeit und ab und an Heimweh vollendet zu haben. Es war eine wundervolle Reise, die jede Seemeile wert war. Die Bilder, Menschen, Momente behalten wir in unserem Herzen. Schön zu wissen,  dass man zu jeder Zeit darauf zurück greifen kann.
Es gab Momente wo mir das Leben an Bord doch etwas zu rudimentär war. Immer auf der Suche nach Wasser und die damit verbundene Einschränkung bei dem Wasserverbrauch. Die Vorstellung einer ausgiebigen Dusche schien so manches Mal unerreichbar. Obwohl wir seit zwei Jahren unsere Wäsche nur kalt waschen konnten, sehen wir immer noch manierlich aus. Die Versorgungslage war sehr unterschiedlich. Konnten wir in manchen Ländern nicht immer alles kaufen, wollten wir auf den Bahamas und Bermuda nicht alles bezahlen. Gerade dort ist es uns nicht entgangen, was es bedeutet zu den Wohlhabenden dieser Welt zu gehören.  Gerade in der Karibik hat Deutschland eine sehr hohe Reputation. Die Menschen sind politisch interessiert und gut informiert. Die Namen unserer Nationalelf sind weltweit bekannt. Leider ist das Verständnis für die Umwelt dort meist um so weniger ausgeprägt. 
Nach drei Jahren war es jetzt für uns genug. Wir wollen näher zur Familie, zu den lieben alten Freunden und wieder zurück nach Europa. Dazu kommt natürlich, dass es hier auch noch so viel zu sehen gibt, was wir noch nicht kennen. 
Unsere Rückreise stand unter einem guten Stern. Nicht zuletzt durch die gute Wetterplanung. Wir hatten kein schweres Wetter. Alle Befürchtungen sind nicht eingetroffen. Trotzdem war es eine lange Reise, bei der uns schon mal die Luft ausging. Es gab Momente (oder Tage) wo wir einfach keine Lust mehr auf das ständige Geschaukel hatten. Nur noch ankommen. Und das sind wir jetzt. Jens hat sein Möglichstes getan um unsere Ideen und Vorstellungen von dieser Reise Realität werden zu lassen. Jetzt bringen wir Lili noch an die Algarve, um dort einen Sommerliegeplatz für sie zu suchen. Bis Oktober feiern wir dann zwei Hochzeiten, Taufen und große Geburtstage in der Familie. Wir freuen uns wieder nach Hause zu kommen. Unser nächstes Reiseziel ist im nächsten Jahr das Mittelmeer. Kenner behaupten, dass die Griechische Ägäis eines der schönsten Segel-Reisziele weltweit sein soll. Also nichts wie hin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen