Faurby 396 for sale

Montag, 13. Juni 2016

Barracuda satt

So, nun ist für diese Saison die letzte Etappe geschafft. 
Früher als geplant sind wir von Tobago nach Trinidad aufgebrochen. Jens hatte seit Tagen wieder Ohrenschmerzen und es sah so aus als brauchten wir einen Ohrenarzt.
Diesmal war es kein Problem in der Apotheke rezeptfrei antibiotische Ohrentropfen zu bekommen. Jens allerdings ist wegen der erneuten Antibiotikagabe skeptisch und hofft auf die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Die haben ihn allerdings im Stich gelassen und somit hat er dann, mittlerweile schon schwerhörig und mit Schmerzen beim Kauen sich dem Schicksal ergeben. 
Zusammen mit Balou's geht es morgens um 5:30 mit dem ersten Tageslicht nach Süden. Ohne Wind müssen wir die ersten drei Stunden motoren.
Dann kommt schöner Wind wir setzten Segel und gleichzeitig kommt die Angel raus.
Der Wind nimmt zu, die Geschwindigkeit auch . Jens geht auf das Vorschiff um die ausgebaumte Fock zu schiften ( von links nach rechts zu bringen ) und genau in diesem Moment rauscht mit einer Geschwindigkeit die Angel aus, die auf einen größeren Fisch schließen lässt. Jens spurtet zur Angel, das Segelmanöver muss ausfallen, denn wir lassen gleich alle Segel fallen um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Jens kann die Bremse der Angel feststellen und fängt an zu ziehen. Die Angel biegt sich wie ein Flitzebogen. Nur gut, dass wir beim Kauf auf Qualität und nicht unbedingt auf den Preis geachtet haben.

15 Minuten brauchen wir um den Fisch zum Schiff zu ziehen. Da wird uns klar, was wir an der Angel haben. Ein großer Barracuda, der nur mit Hilfe eines Gaff's an Bord gehoben werden kann. Der Bursche misst 150 cm und hat ca 15 bis 20 kg. 
Beate fängt zur gleichen Zeit ebenfalls einen Barracuda. 
Nur gut dass in Trindad so viele Esser auf uns warten.
Noch an Bord wird der Fisch filetiert, so dass 8 kg Filet auf die weitere Verarbeitung warten. 
Mittlerweile hat der Wind auf 25 kn aufgefrischt und mit der Strömung nähern wir uns mit 8-9 kn Geschwindigkeit im Eiltempo Trinidad. 
Dort werden wir ganz herzlich von der deutschen Segeltruppe empfangen. Hier treffen wir viele Segler, die wir im Laufe des letzten Jahres kennengelernt haben. Das leckere Fisch-BBQ findet dann mit 19 Leuten statt. Tags darauf dann zu sechst Barracuda im Bierteig und heute gibt es gebeizten Barracuda mit Pellkartoffeln, frei nach dem Rezept von Anke.
Wenn jetzt noch die Ohrentropfen wirken ist die Welt in Ordnung.



1 Kommentar:

  1. Klugscheiss-Modus an:
    Das ist kein Barrakuda sondern (vermutlich) eine Königsmakrele oder eine verwandte Art

    AntwortenLöschen